Phalaenopsis equestris

Phalaenopsis equestris var rosea

Phalaenopsis equestris ist in Taiwan und auf den Philippinen heimisch. Von ihr gibt es weiß und rosa blühende Formen. Auf den Bildern ist Phalaenopsis equestris var. rosea* zu sehen.

Phalaenopsis equestris var rosea

Da Phalaenopsis equestris zu den blühfreudigen Arten zählt, ein Exemplar kann 3 oder mehr Blütentriebe hervorbringen, wird sie gerne eingekreuzt. Sie ist an einigen Mini-Phalaenopsis-Sorten beteiligt

Phalaenopsis equestris var rosea

Phalaenopsis equestris Pflege
  1. Standort: absonnig oder hell, Morgen-, Abend-, Wintersonne; während der heißen Sommerwochen im Garten oder auf dem Balkon
  2. Substrat: feines bis mittelgrobes Orchideensubstrat auf Rindenbasisb
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen, die Luftwurzeln jeden 2. bis 4. Tag besprühen
  4. Düngen: nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen, anschließend in der Wachstumszeit Flüssigdünger jede 4. bis 8. Woche; Orchideendünger halbkonzentriert, Grün- und Blühpflanzendünger nur zu 25 % der vom Hersteller angegebenen Konzentration
  5. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C
  6. Vermehrung: Kindel

* Die Bezeichnung „Phalaenopsis equestris var. rosea“ ist laut KEW ungültig, im Handel sind diese Formen aber noch unter ihren alten Namen zu finden.

Verwandte Orchideen: